Brustrekonstruktion – neue Technik erleichtert den Brustwiederaufbau

Neue Patientinnen-schonende Technik

In letzter Zeit hat sich eine besonders Patientinnen-schonende und gut verträgliche Technik bewährt. Univ.-Prof. Dr. Edvin Turkof, FA für ästhetisch-plastische und rekonstruktive Chirurgie am AKH-Wien: “Beim Einsatz von silikon- oder kochsalzgefüllten Implantaten können wir nun mit immungenetisch vorbehandelter Tierdermis die Aufhängung und Umhüllung des Implantates deutlich verbessern und dadurch der Patientin immer öfter eine aufwändige Rekonstruktion mit an anderer Stelle entnommenem Körpergewebe ersparen.” Im Klartext bedeutet das: kürzere OP-Zeit, weniger Narben, leichtere Wundheilung als bei der Tram-Technik und generell weniger Beschwerden.
Der ganze Artikel auf Gesund-online:
http://gesund.co.at/brustrekonstruktion-brustwiederaufbau-25396/

Neue Technik erleichtert den Brustwiederaufbau für die Patientin

(Wien, September 2012) Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. In Österreich sind jährlich fast 5.000 Frauen betroffen, Tendenz steigend! Wenn möglich, wird brusterhaltend operiert, doch bei knapp 40 % der Patientinnen lässt sich eine vollständige Entfernung der Brust leider nicht vermeiden. In nicht-spezialisierten Brustzentren liegt dieser Prozentsatz deutlich höher, weil aufgrund mangelnder Expertise oft unnötig viel entfernt wird.

Der ganze Artikel auf BZB online:

http://www.bzb.at/index.php/beauty/aesthetische-medizin/sofortige-mammarekonstruktion-enorme-psychische-stuetze.html

News & Presse Aesthetik u. Stil (Sept. 2012)

Sofortige Mammarekonstruktion: Enorme psychische Stütze Hybrid-OP: Nach der Narkose wieder mit zwei Brüsten aufwachen

„Für viele Patientinnen ist es ein wirklich großer Trost, wenn man ihnen gleichzeitig mit der schlimmen Diagnose auch die seelisch aufbauende Nachricht der Möglichkeit einer gleichzeitigen und letztlich auch formschönen Brustrekonstruktion übermitteln kann“, berichtet Univ.-Prof. Dr. Edvin Turkof, FA für ästhetisch-plastische und rekonstruktive Chirurgie am AKH-Wien. Mammarekonstruktionen werden dort routinemäßig als “Hybrid-OP”, also Hand in Hand, gemeinsam von Prof. Turkof und den Brustspezialisten der Universitäts-Frauenklinik vorgenommen, viele davon im Simultanverfahren. Mit anderen Worten: Innerhalb einer Narkose wird das bösartige Tumorgewebe entfernt und gleichzeitig ein wesentlicher Teil des Brustwiederaufbaus gemacht. Nach der Narkose mit zwei Brüsten wiederzuerwachen, trüge, so der ästhetisch-plastische Chirurg, zur wichtigen seelischen Stabilisierung der erkrankten Frau bei und unterstützte auch deren Heilungsverlauf.

 

ATV zur Pressekonferenz “Qualitätsoffensive für Schönheits-OPs” mit Gesundheitsminister Alois Stöger, Edvin Turkof, Boris Todoroff, Konrad Brustbauer, Moderation: Josef Broukal.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beauty & Wellness mit Dr. Turkof zum Thema Augenlidkorrektur

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden