Wie entstehen Tränensäcke?

Tränensäcke sind Fett, das unter dem Augapfel liegt; eine Bindegewebsmembran (septum orbitale) hält es in Position; erschlafft die Membran (passiert bei allen Menschen) rutscht das Fett nach vorn =Tränensack; aber: das geschieht (fast) immer auch mit einem Absinken des Mittelgesichts (Region des Gesichts unter dem Jochbein und neben der Nasenwand), wodurch die Augenringe auftreten (= unterer Rand der knöchernen Augenhöhle – dort halten Bänder die Haut am Knochen fest), was das Erscheinungsbild der TS noch verstärkt. Daher scheiden sich seit 20 Jahren 2 Therapiegeister zum Thema TS-Korrektur: reicht es, dass Fett einfach zurückzudrängen, oder soll man es besser nach unten verteilen, und damit das Volumendefizit der Augenringe gleich mit zu korrigieren? Die Entfernung der TS ist jedenfalls fast immer falsch, weil man dann alt aussieht (Skeletonnisierung des Mittelgesichts). Ich bevorzuge die Fettumschlagplastik nach Loeb….
Weitere Infos zur OP können Sie in meinem Buch nachlesen, Augenlidkorrektur, speziell für Patienten geschrieben; dieser Ratgeber beschreibt auf 120 Seiten den Eingriff, es gibt Zeichnungen, vorher-nachher Fotos, und alle Komplikationen werden in einem eigenem Kapitel aufgelistet; weiters finden Sie ausführliche und erklärende Texte zu den verschiedenen Techniken/OP-Methoden; erhältlich online unter www.enzyklopaedia-aesthetica.com; ein ausführliches read-in können sie unter derselben Adresse ansehen. Viel Spaß beim Lesen !