Brust OP mit Eigenfett

Eine am AKH Wien entwickelte neue Methode könnte die Zahl der Eingriffe deutlich senken

Teilnehmerinnen an Studie gesucht

Am AKH Wien wird bereits seit einigen Jahren die Brustrekonstruktion mit Eigenfett durchgeführt.

Durch den Fortschritt der Medizin muss derzeit nur noch bei jeder 5. Brustkrebspatientin die gesamte Brust entfernt werden. Daher gewinnt die Eigenfetttransplantation für etwa 80% aller Brustkrebspatientinnen zunehmend an Bedeutung. Ähnlich verhält es sich bei der ästhetischen Brustvergrößerung mit Eigenfett: Immer mehr Frauen wünschen sich eine größere Brust ohne Silikon. Die Gewinnung von Eigenfett erfolgt ähnlich wie bei einer Fettabsaugung: Fett wird mit einer Kanüle entnommen und in die operierte Brust eingebracht.

Das klingt einfach, ist es aber nicht. Das Problem liegt in der Einheilrate: Es verbleibt nicht alles was eingebracht wird. Die transplantierten Fettzellen müssen Anschluss an Blutgefäße bekommen, nur dann überleben sie und heilen ein. Je lockerer und auch besser durchblutet das Empfängerbett ist, umso mehr Fett kann einheilen. Eine operierte Brust die an Krebs erkrankt war und vielleicht bestrahlt wurde, ist zum Beispiel ein denkbar schlechtes Empfängerbett. Hier muss man zunächst das Narbengewebe auflockern, um dann kleinere Fettportionen einzubringen. Bei der reinen Brustvergrößerung geht das etwas leichter, das Empfängerbett ist ja gesund und gut durchblutet. Dennoch gelingt die gewünschte Volumenzunahme auch hier fast nie in einer die gesund sind und eine Brustvergrößerung mit Eigenfett wünschen.

Zwei Eingriffe sind geplant: Bei der ersten Operation wird eine Brust mit Eigenfett allein vergrößert, die andere mit angereichertem Fett. Wenn -wie erwartet – eine ungleiche Volumenzunahme erfolgt, wird bei der zweiten Operation die Seite der
Anreicherung einfach umgedreht und die nötige Symmetrie wiederhergestellt. Die Arbeit wurde sowohl von der Ethikkommission als auch der AGES bereits genehmigt.

Für die Teilnehmerinnen bedeutet das, dass sie eine Brustvergrößerung auf natürlichem Weg erhalten. Die Behandlung ist kostenlos.Bedingungen für die Teilnahme:
Alter: 18-45 Jahre
BMI zwischen 21 und 28

 

 

 

250px Kronen Zeitung

Kronen Zeitung (Sept 2018)

Durch den Aufbau der Brust mittels Eigenfett-Transplantation besitzt sie jetzt auch ein besseres Körpergefühl und mehr Lebensqualität.

Die Brust wurde mit einer neuen Methode wieder aufgebaut. Univ.- Prof. Dr. Edvin Turkof, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie: „Die Technik der Eigenfett-Transplantation ist besonders schonend, und durch die Rückführung des Eigenblutes verliert die Patientin kein Blut. Die optischen Ergebnisse einer Eigenfett-Transplantation sind ästhetisch besonders ansprechend, da sich die Symmetrie der beiden Brüste gut herstellen lässt, und die Brust sich natürlich anfühlt und auch keine Narben zurückbleiben.“

Die Anreicherung von Eigenfett mit Thrombozyten (Blutplättchen) zur Erhöhung der Einheilrate wird schon seit einigen Jahren mit sogenanntem Plättchenreichem Plasma (PRP) durchgeführt. Dabei wird aber Blut verworfen. Jetzt gibt es aber keinen Verlust mehr: Nur die Thrombozyten werden durch ein Gerät isoliert, die anderen Bestandteile gelangen gleich wieder in den Kreislauf der Patientin zurück. Die gewonnenen Thrombozyten werden danach dem Fett bei der Transplantation in konzentrierter Form beigemengt. Die Einheilrate des auf diese Weise angereicherten Eigenfetts wird um bis zu 30 Prozent im Vergleich zur nicht angereicherten Transplantation verbessert.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Brustvergrößerung mit Eigenfett

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gynäkomastie Video

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

EIGENFETT der beste Filler

Professor Turkof im Videointerview zum Thema Eigenfetttransplantation