Falten und Augenringe nach Unterlidstraffung

  • Autor
    Beiträge
  • #3994

    vaduz762
    Teilnehmer

    Bei mir wurden Mitte Dezember 2012 die Unterlider gestrafft, d. h. der Hautüberschuss entfernt und dabei (wie ich jetzt erfahren habe) die s. g. Tränensäcke. Der Augenmuskel wurde nicht gestrafft, weil ich mich davor gescheut hatte, ich diese begrenzte OP wollte, der Hautüberschuss mich am meisten gestört hatte.
    Die Heilung dauerte ziemlich lange (Hämatome, Schwellungen) und anfangs sah alles recht gut aus, vor allem am rechten Auge, das schon immer besser aussah.
    Nun war ich wieder zur Kontrolle und mein PC ist selbst nicht so richtig zufrieden mit dem Ergebnis.
    Ich habe, anlagebedingt, etwas tiefer liegende Augen und Augenringe, doch nun sieht das zumindest schlimmer aus, als vor der OP. Die Augenringe scheinen noch dunkler und tiefer als vorher. Auch die Falten am Unterlid scheinen wieder da zu sein, nur der Hautüberschuss fehlt.

    Nun möchte mein PC im Herbst noch einmal mit dem modernsten Laser über die Unterlider gehen (es sind ohnehin noch Xanthelasmen unter dem einen Auge zu entfernen, was während der OP nur mangelöhaft gelungen war), um ein besseres Ergebnis zu erzielen.

    Geben sich die bläulichen Vertiefungen unter den Augen trotz der länger zurück liegenden OP noch mit der Zeit?
    Oder müsste ich mich dazu einer weiteren kostspieligen OP unterziehen?

    Mein PC ist ein erfahrener Chirurg, möchte ich noch hinzu fügen.

  • #5138
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    eine Laserbehandlung wird das Problem nicht lösen, denke ich. Ihr PC hat die Tränensäcke entfernt, das wird seit über 60 Jahren gemacht, ist aber seit über 25 Jahren als ungeeignet angesehen, weil wertvolles Volumen entfernt wird. Tränensäcke soll man verwenden, um die Augenringe aufzupolstern (füllen), Diese Idee hatte als 1. Dr. Raul LOEB aus Buenos Aires. Details im Buch Augenlidkorrektur (für Patienten-hier im Shop erhältlich)
    Jetzt sollten Sie eher Volumen einbringen, mit einer Eigenfetttransplantation (hellt auch die Hat auf) oder durch Wiederholung der 1. OP mit anderem Zugang, man kann oft noch Fett mobilisieren und nach unten umschlagen.

    • #5501

      vaduz762
      Teilnehmer

      herzlichen Dank für Ihre Antwort.
      Durch Eigenfett kann das Ergebnis doch aber sicher verschoben sein?
      Ich meine, weil es sicher nicht gleichmäßig verteilt werden kann?

      Demzufolge müsste eine weitere größere OP erfolgen? Mit weiteren KOsten für mich?

      In der Erstberatung wurde mir empfohlen, den Augenmuskel zu kürzen/straffen und mit den Tränensäcken die etwas tief liegenden Augenringe auszupolstern. Geeinigt wurde sich dann nur auf die Entfernung des Hautüberschusses am UNterlid.
      Als alles abgeschwollen war, fiel mir auf, dass auch die Tränensäcke verschwunden sind, bis auf ein Minimum unter einem Auge.
      Bei der Konsultation vor einer Woche habe ich den Arzt gefragt, ob er auch die Tränensäcke entfernt hat, was er bestätigte.
      Das hat mich etwas erstaunt.

      Obwohl die OP, da ich nur diese „Softversion“ wollte, und mein Arzt bereits im Vorfeld meinte, es wird dadurch kein optimales Ergebnis erzielt, ist er mit dem jetzigen Ergebnis unzufrieden, habe ich gemerkt.
      Mit dem Laser möchte er die Falten noch etwas glätten.

      Was ich nicht ganz verstehe, trotz seienr Erfahrungen ist, warum er die Tränensäcke entfernt hat, obwohl nur eine Straffung geplant war und das Fett dann nicht woanders platziert hat…

    • #5504
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Durch Eigenfett kann das Ergebnis doch aber sicher verschoben sein?
      DIESE FRAGE VERSTEHE ICH LEIDER NICHT, WAS VERSTEHEN SIE BITTE INTER EINER VERSCHIEBUNG EINES ERGBENISSES ?

      Ich meine, weil es sicher nicht gleichmäßig verteilt werden kann?
      FETT KANN GLEICHMÄSSIG VERTEILT WERDEN, MEINEN SIE DAS FETT DER TRÄNENSÄCKE ODER DAS FETT EINER FETTTRANSPLANTATION ?

      Demzufolge müsste eine weitere größere OP erfolgen? Mit weiteren KOsten für mich?
      WAS IMME RNOCH NOTWENDIG IST, KANN ALS ERGÄNZUNGENDE KORRREKTUR EWACHTET WERDEN UND NICHT ALS GROSSE OP; WOBEI DIE KOSTEN OHNE PLANUNG NICHT GENAU GENANNT WERDEN KÖNNEN…

      In der Erstberatung wurde mir empfohlen, den Augenmuskel zu kürzen/straffen und mit den Tränensäcken die etwas tief liegenden Augenringe auszupolstern.
      WARUM HABEN SIE DIESE VARIANTE NICHT GEMACHT ? IHR ARZT HAT OHNEIHIN DAS RICHTIGE TUN WOLLEN !

      geeinigt wurde sich dann nur auf die Entfernung des Hautüberschusses am UNterlid.
      SCHADE — WARUM ??

      Als alles abgeschwollen war, fiel mir auf, dass auch die Tränensäcke verschwunden sind, bis auf ein Minimum unter einem Auge.
      Bei der KOnsultation vor eienr Woche habe ich den Arzt gefragt, ob er auch die Tränensäcke entfernt hat, was er bestätigte.
      Das hat mich etwas erstaunt.
      WURDE DAS VORHER NICHT ALS MÖGLICHKEIT ERWÄHNT ?

      Obwohl die OP, da ich nur diese „Softversion“ wollte, und mein Arzt bereits im Vorfeld meinte, es wird dadurch kein optimales Ergebnis erzielt, ist er mit dem jetzigen Ergebnis unzufrieden, habe ich gemerkt.
      Mit dem Laser möchte er die Falten noch etwas glätten.
      VERBESSERT VIELLEICHT DAS HAUTBILD ABER NICHT DIE AUGENRINGE

      Was ich nicht ganz verstehe, trotz seiner Erfahrungen ist, warum er die Tränensäcke entfernt hat, obwohl nur eine Straffung geplant war und das Fett dann nicht woanders platziert hat

      KANN ICH AUCH NICHT SAGEN, VIELLEICHT SENDEN SIE MIR EIN BILD ?

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.