Implantat Leck – Austausch

  • Autor
    Beiträge
  • #4094

    addisabeba933
    Teilnehmer

    Vor 9 Tagen wurden meine alten Brustimplantate (rechts 220 ml, links 240 ml Hydrogelfüllung ÜBM) nach nun bereits 18 Jahren ausgetauscht, da eines der beiden Implantate ein Leck aufwies, woraufhin ich Schmerzen bekam und die betroffene Brust binnen weniger Tage eine Kapselfibrose bildete. Habe mich genau 11 Tage nachdem dies von meinem Gyn. festgestellt wurde, UBM operieren lassen. Ich bin 170 cm gross und wiege 58 – 59 kg, bei einem UBU von knapp 80. Bin schlank und sportlich gebaut. So und nun zu meiner Frage: Ich wollte ganz klar grössere Brüste als vorher und das habe ich meinem PC auch gesagt, welcher mir antwortete, das solle ich ihm überlassen. Tolle Antwort,nur eilte es bei mir wirklich sehr und ich hatte keine Zeit noch andere PCs aufzusuchen weil ich echt ne knüppelharte Brust hatte, wobei der von mir gewählte PC einen sehr guten Ruf hat. Da ich bei meiner 1. OP ca. 7-8 kg leichter war (ja auch jünger) und mir meine Brüste immer etwas zu klein erschienen, wollte ich eigentlich ein C-Körbchen haben. Jetzt habe ich UBM (vorher ÜBM) 325 ml und 350 ml mit hohem Profil von Mentor bekommen. Wird das nun ein C-Körbchen, wenn ich vorher ein B hatte? Oder zumindest sicht- und fühlbar grösser, da man ja sagt, dass UBM ml schluckt ? Wie viele ml schluckt den die UBM-Methode ? War schon bei der 1. Kontrolle, wobei ich feststellte, dass ich durch die fehlende Drenagenlegung ein mega Hämatom auf der linken Taillenseite habe, sowie auch ein beachtliches, wenn auch nicht erschreckendes auf der unteren linken Brusthälfte. Mein PC ist sehr wortkarg und meinte, es wäre alles ok.

  • #5234
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Das Hauptproblem ist hier wohl die Kapselfibrose, die nach einem Hämatom viel wahrscheinlicher auftritt. Das Hämatom muss ausgeräumt werden, keinesfalls von allein resorbieren lassen…alles andere kann man nur mit Foto und Maßangabe beurteilen.

    • #5489

      addisabeba933
      Teilnehmer

      Danke Herr Dr. Turkof. Da kann ich ja nur hoffen, dass noch alles gut geht. Fürchte allerdings, dass eine Ausräumung des Blutergusses nach nunmehr nahezu 2 Wochen nicht mehr möglich ist. Wobei ich sagen muss, dass das Hämatom auf der linken, unteren Brusthälfte bereits deutlich am verblassen ist, wenn auch noch stellenweise blau. Das an der Taille ist auch schon besser und da dort ja keine KF entstehen kann, beunruhigt mich zweiteres nicht allzu sehr. Vielleicht hätte man mir netterweise eine Nacht stationären Aufenthalt anbieten sollen, statt mich gleich nach hause zu schicken

    • #5492
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Ein Ausräumung wäre auch jetzt noch angebracht, schon allein wegen der KF. Aber es ist klarerweise netter eine OP zu vermeiden…

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.