Ohren OP nicht gelungen… was tun?

  • Autor
    Beiträge
  • #4234

    basseterre937
    Teilnehmer

    Anfang Juli habe meiner Tochter (6 Jahre) die Ohren anlegen lassen (klassische Methode) und wir waren mit den Ergebnis direkt nach der OP total zufrieden. Nach unserem Urlaub im August mussten wir feststellen, dass die Ohren wieder wegstehen, als hätte nie eine OP stattgefunden! Wie ist so etwas möglich?!?

    Wie lange soll ich mit einem Folgetermin warten? Ich hab ein wenig das Vetrauen zum operierenden Arzt verloren, weil er mir gar nicht sagen konnte, wie das sein kann…

  • #5364
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    wahrscheinlich wurde Ihre Tochter mit der Fadenmethode operiert, bei welcher mit dem Faden ein Zug ausgeübt wird und der abstehende Ohrknorpel in die gewünschte Position gezwungen wird.
    Diese Methode ist aus meiner Sicht prinzipiell abzulehnen, weil sie das Ohr nur verformt und nicht formt, also die etwaige Ursache (zu breite Muschel, unter Spannung stehender stumpfer Anthelixwinkel) nicht korrigiert, sondern nur augenscheinlich beseitigt. Um ein abstehendes Ohr zu korrigieren, muss man Ohrmuschel (ggf.) verschmälern, also etwas wegnehmen, und von der Anthelix trennen, damit diese OHNE SPANNUNG in der neuen Position gelegt werden kann und vor allem auch von ALLEIN, also ohne einem Faden zu benötigen, dort verbleiben kann. Näheres können Sie im Buch 'OHRKORREKTUR', hier im Webshop erhältlich, nachlesen,speziell für Patienten geschrieben, mit Bildern und Zeichnungen. Jedenfalls sollten Sie zu einem Plastischen Chirurgen gehen, der NICHT die Fadenmethode anwendet.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.