Rektusdiastase

  • Autor
    Beiträge
  • #4162

    kinshasa186
    Teilnehmer

    Durch die Schwangerschaften (meine Kinder sind mittlerweile 4 und 5 Jahre) habe ich eine Rektusdiastase und einen (angehenden) Nabelbruch davon getragen.
    Ich war bereits bei zwei „normalen“ Chirurgen, die jeweils nicht operieren möchten, da sie dazu keinen medizinischen Anlass sehen. Ein Plastischer Chirurg würde eine BDP durchführen (Schnitt von Hüfte zu Hüfte, Nabel wandert durch die Straffung etwas nach unten – wird nicht versetzt).
    Eine so große OP steht aber meiner Ansicht nach in keinem Verhältnis zu den Problemen, da die Haut immernoch relativ straff aussieht.
    Der Bauch wölbt sich lediglich nach vorne. Da ich ansonsten schlank bin, fällt dies meistens stark auf und stört mich jeden Tag auch die Instabilität des Bauches z.B. beim Schlafen.
    * Kann die Rektusdiastase im Rahmen einer Bauchnabelkorrektur mit behandelt werden?
    * Reicht es, wenn die Bauchmuskeln im Bereich des Nabels zusammengenäht werden, auch wenn sie ober- und unterhalb noch minimal auseinander weichen?

  • #5299
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Wenn die Rectusdiastase auf die Nabelregion beschränkt ist, dann kann man auch ohne langen Hautschnitt, allein durch das Umschneiden des Nabels, etwa 10cm darüber und darunter die Raffung durchführen.

    Die einzige Narbe die dann verbleibt ist um den Nabel.

    Das reicht aber eher selten aus, zumeist ist die Rectusdiastase länger, dass müssen Sie einfach vorher mit Ultraschall abklären, bzw. wenn Sie ein die gestreckten Beine in Rückenlage 20cm über den Boden abheben, können Sie mit Ihrer Hand sehr gut Graben zwischen den Bauchmuskeln selbst ertasten und dadurch das Ausmaß recht gut einschätzen

    Eine Hautstraffung ist aber dann nicht möglich, hiezu ist die BDP nötig.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.