Risiko Fettembolie bei Fettabsaugung

  • Autor
    Beiträge
  • #6589

    Anonym

    Wie groß ist das Risiko einer Fettembolie wenn man sich das Fett absaugen lässt? Muss dabei ein Blutgefäß richtig verletzt worden sein damit ein Fettbrocken hineingelangt oder reichen auch kleinste Eingänge? Stirbt man bei einer Fettembolie immer? Gibt es eine Behandlung bei einer Fettembolie und ist das Risiko einer Fettembolie grösser wenn man sich das Fett unter Vollnarkose absaugen lässt?

    Vielen Dank

  • #6593
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Man kann keine Ziffern abgeben, die einzige bekannte Statistik einer Studie in den USA gibt an, dass 1x/5000 Liposuction eine major complication stattfindet, ohne jedoch auf die verschiedenen Techniken einzugehen.

    Jedenfalls ist die Wahrscheinlichkeit einer Fettembolie bei Verwendung einer schonenden Methode logischerweise geringer (PAL, WAL, etc), und je größer der Löcher der Kanüle bei der konventionellen Methode, desto eher kann eine Fettembolie stattfinden. Das Gefäß muss eröffnet werden und ein Fettpartikel hineingelangen, von dort zum Herzen und weiter in die Lunge.

    Man stirbt keineswegs immer, je nachdem wie groß der Brocken ist, steigt oder sinkt die Lebensgefahr.

    Behandlung: Heparinisierung, Sauerstoffgabe, Intensivstation

    Narkose: spielt keine Rolle beim Risiko, eher geringeres Risiko weil bei einer Komplikation der Anästhesist sofort eingreifen kann.

    • #6599

      Anonym

      Gibt es Anzeichen und Symptome wenn das eintritt (wie zum Beispiel beim Brazilian Butt Lift) , sprich sieht es der Anesthesist sofort ? Gibt es bestimmte Regeln das zu verhindern?

    • #6605
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Man sieht es sofort, weil die Sauerstoffsättigung abnimmt; bei der Narkose überwacht der/die Anästhesist/In laufend den Sauerstoffgehalt des Blutes und kann durch Erhöhung der Sauerstoffzufuhr in der Beatmungsluft eingreifen.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.