Rupturierte Implantate nach 15 Jahren

  • Autor
    Beiträge
  • #3732

    avarua859
    Teilnehmer

    Guten Tag,
    mit 19 jahren wurde bei mir eine Brustvergrößerung von nicht ganz A auf 75C, pro Seite 295ml, vorgenommen. Ich war bisher mit dem Ergebnis sehr zufrieden, nur wurde leider gestern die Ruptur beider Implantate festgestellt. Heute bin ich 34 Jahre und stille mein 9 Monate altes Kind noch.
    Mein Arzt riet mir, erst einmal in Ruhe ab zu stillen und mich danach operieren zu lassen. Deshalb meine erste Frage: Sind die Implantate von Politech tatsächlich unbedenklich für mich und mein Kind?
    Außerdem mache ich mir Gedanken, wie ich weiter vorgehen soll. Ich weiß nicht, ob ich mich diesem Teufelskreis, alle 10 bis 15 Jahre operiert werden zu müssen, weiter aussetzen soll. Von der Alternative mit Eigenfett auf zu füllen, hat der Arzt abgeraten, weil ich sehr schlank bin und der Eingriff relativ groß ist. Können Sie mir aus Ihrer Erfahrung heraus ungefähr sagen, was mich erwartet, wenn ich die Implantate ersatzlos entfernen lasse? Die Implantate sind seit 15 Jahren drin, sind 295ml groß und liegen unter dem Brustmuskel. Ich habe ein Kind bekommen und es bis jetzt 9 Monate gestillt. Scheinbar habe ich aber eine recht gute Gewebestruktur, denn vom Babybauch war nach 4 Monaten nicht mehr das Geringste zu sehen. Könnte man das eventuell simulieren oder haben sie bereits Erfahrungen damit ?

  • #4902
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Ich nehme an Sie haben eine MR-Mammographie gemacht und die sogenannte Linguini Zeichen wurden beschrieben. Diese Diagnose ist oft falsch; ich habe 7x angeblich rupturierte (laut Uschall oder MR) entfernt, und die waren dann intakt; wenn Sie keine Beschwerden haben, würde ich mir das nochmal von einem Spezialisten ansehen lassen. Die Wahrscheinlich, dass Sie 2 rupturierte Implantate nach 15 Jahren Tragezeit haben und keine Stichverletzung aufweisen (wovon ich ausgehe) ist sehr gering.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.