Bodylifting

In der medizinischen, englisch dominierten Literatur versteht man unter „Bodylift“ die Straffung mehrerer Körperregionen, wenn nach massiver Gewichtsabnahme die Entfernung von Hautüberschuss an Oberarmen, Flanken, Brust, Bauch, Oberschenkel, Gesäß etc. durchgeführt werden soll. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Straffungsoperationen gleichzeitig oder in mehreren Etappen erfolgen.

Im Gegensatz dazu wird im deutschen Sprachgebrauch das Bodylift nur für die gleichzeitige Bauchdecken- und Gesäßstraffung verwendet, also wenn durch den Eingriff der Körper (engl.: „body“) – etwa auf Höhe der Taille – umfassend angehoben und gestrafft (engl.: „lifted“) wird. Durch die kreisrunde Schnittführung wird die seitliche Oberschenkelhaut natürlich mitgestrafft.

Auf dieser Website wird der Begriff „Bodylifting“ gemäß dem deutschen Sprachgebrauch verwendet: