Augenlidkorrektur

Augenlid-korrektur-wienSie möchten gerne dass Ihre Augen jünger aussehen oder dass man sie nicht mehr auf Ihre Augenringe Tränensäcke anspricht?!

Oft sind es nicht nur „Schlupflider“ die stören.

Es gibt nämlich eine ganze Reihe von weiteren Ursachen, die stören können. Um das Erscheinungsbild nachhaltig zu verbessern, müssen folgende Punkte geprüft und in das Operationskonzept mit einbezogen werden:

    • Hautüberschuss an den Oberlidern
    • Hautüberschuss an den Unterlidern
    • Hervortretende Fettpolster an den Oberlidern
    • Hervortretende Fettpolster an den Unterlidern: „Tränensäcke“
    • Augenringe
    • Abgesunkene seitliche Augenbrauen („Pseudoschlupflider“)
    • Abgesunkene Augenbrauen (die ganze Stirnhaut)
    • Position des äußeren Augenwinkels gegenüber dem inneren (canthal tilt)

    Vorher-Nachher-Fotos Augenlidkorrektur

    Augenlidkorrektur Fettverteilung

    Tränensäcke mit 28 Jahren entfernen?

    Meine erblich bedingten Tränensäcke verschwinden nach der Morgenroutine nicht mehr, außerdem kommen meine dunklen Augenringe durch die Schwellung immer mehr zum Vorschein. Ich bin erst 28 Jahre, könnte ich diese Fettsäckchen bereits jetzt entfernen lassen? Ich will nicht warten bis es sich so richtig lohnt, also bis es zum Hautüberschuss kommt und dann meine Umwelt […]

    Um festzustellen, ob einer der angeführten Problempunkte auf Ihr Auge zutrifft, nehmen Sie einfach einen Spiegel zur Hand und klären folgende Fragen:

    1. Wie breit ist Ihre Oberlidfalte?

    Wenn sie schmäler als 2mm ist, könnte bereits ein Hautüberschuss vorliegen.

    2. Ist der Hautüberschuss gleichmäßig über das Oberlid verteilt oder im seitlichen Bereich stärker ausgeprägt?

    Wenn der Hautüberschuss im seitlichen Bereich stärker ausgeprägt ist, sind auch ihre Augenbrauen seitlich abgesunken. In diesem Fall sollte neben der Entfernung des Hautüberschusses auch die Augenbraue seitlich angehoben werden.

    3. Besteht der Hautüberschuss lediglich im seitlichen Bereich des Oberlides?

    In diesem Fall, sind lediglich Ihre Augenbrauen seitlich abgesunken und man spricht von „Pseudoschlupflidern“. Zur Korrektur sollte man die Augenbrauen seitlich anheben und keine Haut entfernen.

    4. Berührt der vorhandene Hautüberschuss bereits Ihre Wimpern?

    Es kann sein, dass bereits eine „Gesichtsfeldeinschränkung“ vorliegt. Die Entfernung des Hautüberschusses wird in diesen Fällen von der Krankenkasse bezahlt.

    5. Bei manchen Menschen treten im Zuge des Älterwerdens kleine Erhebungen an den Oberlidern hervor, die zumeist nasenseitig gelegen sind; ist das auch bei Ihnen der Fall?

    Dabei handelt es sich um kleine Fettkörper, die den Augapfel umgeben und aufgrund einer Bindegewebsschwäche nach vorne gleiten. Zur Beseitigung dieser unschönen Hügel können sie entweder chirurgisch zurückgestülpt oder entfernt werden.

    6. Haben Sie Tränensäcke und Augenringe?

    Früher hat manTränensäcke entfernt, diese Maßnahme gilt aber seit einiger Zeit als veraltet und unzweckmäßig.. Vielmehr sollte man die aus Fett bestehenden Tränensäcke dazu verwenden, die fast immer gleichzeitig vorhandenen Augenringe mitzukorrigieren. Zu diesem Zweck wird eine sog. „Fettumschlagplastik“ durchgeführt.

    7. Haben Sie nur Tränensäcke?

    Tränensäcke allein treten üblicherweise konstitutionell in sehr jungen Jahren auf. In diesem Ausnahmefall ist die Entfernung des überschüssigen Fetts tatsächlich angezeigt.

    8. Haben Sie nur Augenringe?

    Augenringe entstehen durch das Absinken des Mittelgesichts und können relativ einfach mit einer Eigenfetttransplantation korrigiert werden.

    9. Haben Sie viele Fältchen an den Unterlidern?

    Es könnte ein Hautüberschuss an den Unterlidern vorliegen. Ob nun dieser Hautüberschuss entfernt oder besser Volumen (Eigenfett) eingebracht werden soll, kann nur in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem Plastischen Chirurgen geklärt werden.

    10. Haben Sie das Gefühl, dass Sie einen „finsteren Blick“ haben, ohne dass an den Oberlidern ein Hautüberschuss vorliegt?

    Ist das der Fall, könnten die Augenbrauen stark abgesunken sein. Zur Korrektur kann ein Stirnlifting durchgeführt werden.

    11. Haben Sie das Gefühl, einen „traurigen Blick“ (Dackelaugen) zu haben?

    Prüfen Sie nach, ob der seitliche Augenwinkel tiefer liegt als der innere. Ist das der Fall, kann durch Anheben der seitlichen Augenwinkel das Erscheinungsbild verbessert werden.

    Beim Beratungsgespräch sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr behandelnder Arzt alle angeführten Punkte analysiert und auch das gesamte Spektrum der möglichen Eingriffe anbietet.

    Bedauerlicherweise werden noch viel zu oft überschüssige Haut am Oberlid entfernt ohne gleichzeitig die Augenbrauen seitlich anzuheben und die Tränensäcke nicht durch die Fettumschlagplastik korrigiert.

    Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin

    Ich freue mich auf Ihren Besuch!
    Ihr Dr. Turkof

     
    1. Was sind Schlupflider?

    Schlupflider entstehen durch Hautüberschuss an den Oberlidern. Nur sehr selten sind Schlupflider die einzige Ursache für ein unattraktives Erscheinungsbild der Augen.

    2. Welche Bereiche des äußeren Auges müssen bei der Planung einer ästhetischen Korrektur berücksichtigt werden?

    Das Auge wird aus ästhetisch-chirurgischer Sicht zumindest in fünf Regionen unterteilt: Augenbrauen, Oberlider, Unterlider, Tränensäcke und Augenringe. Diese fünf Regionen müssen analysiert und in die Planung miteinbezogen werden.

    3. Wann müssen Augenbrauen in das operative Korrekturkonzept miteinbezogen werden?

    Wenn Augenbrauen nur seitlich abgesunken sind, können sie einen Hautüberschuss an den Oberlidern vortäuschen und sollten seitlich angehoben werden. Wenn die Augenbrauen über ihre gesamte Breite abgesunken sind, („finsterer Blick“) sollte eine vollständige Augenbrauenhebung durchgeführt werden (Stirnlifting), damit die Augenbrauen wieder höher liegen.

    4. Was passiert bei einer Oberlidkorrektur?

    Im Prinzip wird der Hautüberschuss entfernt. Je nach Ausprägung muss man aber manchmal auch ein wenig des darunterliegenden Muskels sowie vorgerutschtes Fett mitentfernen. Sehr oft sollte aber gleichzeitig eine seitliche Augenbrauenhebung gemacht werden.

    5. Wie können Unterlider korrigiert werden?

    Bei der Unterlidstraffung ist große Vorsicht geboten. Liegt ein Hautüberschuss vor, muss dieser ähnlich wie bei den Oberlidern entfernt werden. Man darf jedoch keinesfalls zu viel Haut entfernen, weil dies zu einem Ektropium (Umstülpen des Unterlids) führen kann. Oft sollte daher eine begleitende Canthopexie gemacht werden, also eine Anhebung des seitlichen Augenwinkels. Diese Maßnahme spannt das Unterlid zusätzlich und kann die Bildung eines Ektropiums verhindern.

    6. Was sind Tränensäcke?

    Der Augapfel ist zur Polsterung mit Fett umgeben. Diese Fettkörper werden durch eine dünne Bindegewebsschicht in Position gehalten. Im Alter nimmt die Elastizität bzw. Festigkeit dieses Bindegewebes ab, die Fettkörper rutschen nach vorne, wölben die Haut der Unterlider nach außen und imponieren als Tränensäcke.

    7. Wie können Tränensäcke korrigiert werden?

    Früher hat man das Fett einfach entfernt. Fast immer ist diese Methode jedoch ungeeignet, weil dadurch Volumen verloren geht und das Auge leer wirkt. Viel besser ist es, das Fett zur Korrektur der fast immer gleichzeitig vorhandenen Augenringe zu verwenden. Dies geschieht mit einer Fettumschlagplastik, dabei werden die Fettkörper um den knöchernen Rand der Augenhöhle nach unten geschlagen und in die Region der Augenringe gelegt, die auf diese Weise auggepolstert und mitkorrigiert werden.

    8. Was sind Augenringe?

    Damit meint man fast immer die typische Vertiefung des Gewebes unterhalb des Unterlides entlang des knöchernen Randes der Augenhöhle. Man spricht auch von rein optischen Augenringen, die durch eine Dunkelfärbung der Haut im Unterlidbereich gekennzeichnet sind.

    9. Wie können Augenringe korrigiert werden?

    Wenn Augenringe allein vorliegen, ist eine Eigenfetttransplantation sehr gut geeignet. Liegen neben Augenringen auch Tränensäcke vor, ist die Fettumschlagplastik die beste Korrekturmethode.

    10. Können alle fünf Problemzonen gleichzeitig korrigiert werden?

    Grundsätzlich ja, der Eingriff dauert dann ca. 2,5-3 Stunden, und eine Nacht stationärer Krankenhausaufenthalt ist nach so einem Eingriff empfehlenswert.

    11. Wann übernimmt die Krankenkasse die Kosten für den Eingriff?

    Die Krankenkasse deckt die Kosten einer Oberlidkorrektur, wenn der Eingriff medizinisch indiziert ist. Dies ist dann der Fall, wenn der Hautüberschuss an den Oberlidern so stark ausgeprägt ist, dass er die Sicht behindert („Gesichtsfeldeinschränkung“) oder wenn altersbedingt ein Ektropium vorliegt.

    12. Was ist ein Ektropium?

    Unter einem Ektropium versteht man die Nach-Außen-Stülpung des Lides. Ein Ektropium kommt fast ausschließlich bei den Unterlidern vor. Ein Ektropium kann altersbedingt auftreten oder als Komplikation von Unterlidstraffungen. Ektropien können operativ korrigiert werden.

    13. Welchen Vorteil haben Lidkorrekturen mit dem Laser?

    Der einzige Vorteil ist, dass die Operationswunde weniger blutet. Andererseits ist die Narbenbildung bei Durchtrennung der Haut mit dem Laser nachgewiesenermaßen auffälliger. Da mit dem Laser außer der Entfernung des Hautüberschusses nichts gemacht wird, hat er auch keinen Einfluss auf das postoperative Ergebnis. Medienberichte, die den Einsatz von Lasern in der Lidchirurgie empfehlen, sind schlecht recherchiert und stellen eine Irreführung der LeserInnen dar.

    14. Kann eine Augenlidkorrektur in örtlicher Betäubung (Lokalanästhesie) durchgeführt werden?

    Ja, eine Augenlidkorrektur findet fast immer in Lokalanästhesie statt, sie kann aber aus Komfortgründen auch im Dämmerschlaf (Sedoanalgesie) durchgeführt werden.

    15. Wie lange dauert die Operation und wie lange muss man im Spital bleiben?

    Je nachdem was alles gemacht wird, dauert der Eingriff zw. 30 min und drei Stunden. Fast immer kann man einige Stunden nach der OP das Krankenhaus verlassen; wenn Ober- und Unterlider gemeinsam operiert werden, ist eine Nacht stationären Aufenthaltes empfehlenswert.

    16. Welche Komplikationen können auftreten?

    Die häufigsten Komplikationen sind die Folgen einer Überkorrektur. Wird am Oberlid zu viel Haut entfernt, kann es nicht mehr geschlossen werden, am Unterlid führt die Entfernung von zu viel Haut zu einem Ektropium. Weitere Komplikationen sind Asymmetrien, Überempfindlichkeit, vermehrter Tränenfluss. Chirurgische Komplikationen können operativ korrigiert werden.

    17. Ab wann ist man nach einer Augenlidkorrektur wieder gesellschaftsfähig?

    Je nach Umfang des Eingriffs, sollten 1-2 Wochen Schonung eingeplant werden.