Pronator teres Syndrom

Beim Pronator teres Syndrom ist der Nervus medianus an der Stelle eingeengt, wo er durch den Musculus pronator teres hindurch tritt. Die korrekte Diagnose ist sowohl klinisch (Schwäche der vom Nervus medianus versorgten Muskeln) als auch elektromyographisch und elektroneurographisch möglich. Die Therapie besteht wie bei allen anderen Kompressionssyndromen in der Freilegung des Nervs im Bereich der Engstelle und der Entfernung der beengenden Strukturen. Bei unklarer Symptomatik bzw. nicht schlüssiger präoperativer Elektrodiagnostik kann mit Hilfe der intraoperativen Elektroneurodiagnostik Klarheit geschaffen werden, an welcher Stelle der Nerv tatsächlich geschädigt ist und was, bzw. bis wohin operiert werden muss.

Die Krankenkassen übernehmen selbstverständlich die Kosten für den Eingriff.