Oberlidstraffung-zwei Methoden?

  • Autor
    Beiträge
  • #3998

    bogota785
    Teilnehmer

    Ich las im Internet vor kurzem einen Bericht von einem renomierten Augenarzt, der sagte, wenn bei einer Oberlidstraffung nur die überschüssige Haut entfernt wird und dabei nicht das überschüssige Muskelgewebe mit entfernt wird und das vorgewölbtes Fettgewebe zwischen Augenbraue und Lidfalte nicht entfernt wird, hat man nach einem Jahr wieder das gleiche Aussehen wie heute, weil sich das überschüssige darunter liegende Gewebe die dünne Lidhaut wieder sozusagen ausleiert.

    Aber das genau wollte 1 von 2 Ärzte (plastische Chirurgen) in München die ich wegen dieser OP aufgesucht habe so machen. Kein Fett entfernen und keinen Muskelgewebe entfernen und nur so wenig Haut wie möglich wegnehmen, damit es niemand auffällt, dass man „operiert“ ist..

    Was soll ich als Laie davon halten? Einer so der andere so. Gibt es da wirklich 2 Möglichkeiten oder was ist wirklich das längerfristige Ergebnis? Es soll ja schon die nächsten Jahre gut aussehen und der Eingriff soll sich ja vom optischen lohnen und ja natürlich es soll auffallen, dass man frischer aussieht und keine Schlupflider mehr hat. Dafür mache ich ja so ein Eingriff.

  • #5142
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Um Ihre Frage zu beantworten: das hängt von der Breite der Oberlidfalte ab, bzw. wie tief ihre Augen liegen oder nicht. Ich habe zu diesem Thema ein Buch für Patienten geschrieben, kein Lehrbuch, ‚Augenlidkorrektur‘, erhätlich hier im Shop, da steht auf 120 Seiten alles über die OP drin, mit Zeichnungen und Fotos. Wichtig ist aber bei der Oberlid-OP vor allem die seitliche Braue, die oft tiefer abgesunken ist als der innere Anteil und dadurch einen seitlichen Überschuss vortäuscht. Wenn man da einfach operiert, zieht man die Brauen noch tiefer herunter und das gilt es zu vermeiden, sonst wiederholt sich das Erscheinungsbild der Asymmetrie innerhalb weniger Monate. Näheres im Buch.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.