Wulstige Narbe nach OP

  • Autor
    Beiträge
  • #3916

    kampala688
    Teilnehmer

    Ich habe nach der Entfernung eines Muttermales über dem Brustbein und am Rücken eine ganz dicke, wulstige Narbe bekommen, der Arzt sagt, er kann das nochmal entfernen, ich bin aber sehr verunsichert…

  • #5061
    DerTurkof
    DerTurkof
    Moderator

    Bedauerlicherweise wurde Ihnen vor der Op nicht mitgeteilt, dass Narben im Brustbeinbereich mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit zu einem Keloid (so nennt man die verdickte Narbe) werden, das ist bei allen so, gilt auch für den Schulterbereich. Ursache ist unbekannt
    Eine Wiederholung ist daher allein nicht sinnvoll, es sei denn, die OP-Narbe wird innerhalb von 4-8 Stunden nach der OP bestrahlt. Dazu müssten Sie vorher mit mir ins AKH gehen, die legen ein Konzept fest, und wir planen die OP dergestalt, dass Sie danach ins AKH gehen können.
    Die Narbe am Rücken ist dann oft verbreitert, wenn sie nicht quer zur Streckrichtung gelegt wird, also längs von oben nach unten verläuft.
    Näheres gerne bei einer Beratung

    • #5506

      kampala688
      Teilnehmer

      Das hört sich für mich nach einer teuren Behandlung an. Stimmt das? Würde solch eine Operation als „kompliziert“ gelten, oder ist das eine Routinearbeit?
      Wenn dies eine gute Möglichkeit wäre, meine Narben dauerhaft zu verschönern, würde ich mir das schon gut überlegen. Aber das kommt ganz drauf an, wie kostspielig solche Behandlung wirklich ist. Falls die Operation nicht den gewünschten Erfolg zeigen sollte, habe ich dann eine Garantie?

    • #5507
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Die Behandlungen im AKH sind kostenlos, es sind entweder Röntgenstrahlungen oder Irridiumdrähte, die temporär eingelegt werden. Niemand, weder der Operateur noch der Strahlentherapeut kann für eine Behandlung eine Garantie übernehmen. Die Erfolgswahrscheinlichkeit der Strahlentherapie liegt laut Literatur bei etwa 90 %.

    • #5511

      kampala688
      Teilnehmer

      Danke für die schnelle Antwort.
      Ich bin zurzeit 21 Jahre alt und logischerweise kein Schwerverdiener. Dennoch kann ich mir ein Ziel setzen, dass ich irgendwann mal erreichen kann.
      Gäbe es nebenbei noch einfachere Methoden, die Sinn machen würden? Falls eine aufwendige Behandlung meine Macht übersteigt, dann muss ich vorübergehend nach Alternativen suchen. Ich möchte keinen Fehler machen. Ich würde eine möglichst unkomplizierte und einfache Methode bevorzugen, aber wenn dies nicht möglich ist, beuge ich mich ihren Entscheidungen. Welche Erfahrungen haben sie dabei schon gemacht?
      Die Zeit heilt doch nicht alle Wunden, das habe ich leider schon bemerkt, besonders bei auffälligen Narben. Deshalb werde ich auch alle mögliche Register ziehen, sei es auch eine Operation mit Lasertherapie, wenn dabei der Körper verschönert wird und ich umso mehr Selbstvertrauen schöpfe.

    • #5513
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Laser helfen meines Erachtens bei Keloiden nicht.

    • #5516

      kampala688
      Teilnehmer

      Ich würde mich über ein Gespräch sehr freuen und ich bin auch bereit die anfänglichen Beratungsstunde-Kosten von 150 Euro zu bezahlen, allerdings nur, wenn sie es mir in meiner Situation empfehlen würden.

    • #5518
      DerTurkof
      DerTurkof
      Moderator

      Das tue ich, bitte vereinbaren Sie den Termin in der Ordination.

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.