Ist es möglich bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett genauso gute Ergebnisse zu erzielen wie mit Implantaten?

In Bezug auf das Volumen kann man mit Implantaten natürlich mehr erzielen, weil Implantate nicht einheilen müssen und man die Haut ja dehnen kann. In Bezug auf Natürlichkeit – Haptik-Beweglichkeit Langzeitkomplikationen (Formveränderung, Schmerzen, Fibrose…) ist Eigenfett natürlich unvergleichlich besser.

Wie lange bleibt die Form erhalten, bei beiden Varianten?

Fett ist natürlich variabler: zunächst heilt nicht alles ein, man muss also die Prozedur 2-4 Mal wiederholen bis das Zielvolumen erreicht ist; aber dann ändert sich nichts mehr, es sei denn, man nimmt sehr stark zu oder ab
Bei Implantaten bildet sich fast immer nach Jahren eine Fibrose und es stellt sich eine Formveränderung ein, die korrigiert werden muss.

Sind die Brüste bei einer Vergrößerung von 2 Körbchengrößen nicht zu “schwammig” oder hängen vielleicht sogar?

Das kommt auf die Ausgangslage an: wenn die Brüste vorher schwammig sind und hängen, werden Sie es nachher auch tun, und das trifft auf Silikon aber auch zu; wenn also gestrafft werden muss, dann in beiden Varianten.

Welche Nachsorge ist bei beiden Varianten notwendig?

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett  ist die OP ambulant und man muss sich 4 Wochen schonen (kein hüpfender Sport).

Die BV mit Implantaten: Müssen Sie 4 Wochen einen Stütz BH tragen.

Expertensprechstunde - Implantate für SportlerinnenIst es richtig, dass mich Brustimplantate beim Sport behindern oder Rückenscherzen verursachen können? Ich möchte mir die Brust vergrößern lassen, treibe aber viel Sport. Vor allem Joggen und Workout-Gymnastik.

Professor Turkof antwortet in der Expertenstunde bei netdoktor:

Bei manchen Sportarten sind auch größere Brustimplantate nicht hinderlich, bei einigen anderen, wie den von Ihnen beschriebenen, kann das durchaus zutreffen.

Das Gewicht der Brust hat oft Einfluss auf die Entstehung eines Rundrückens und einer schmerzhaften Verkrümmung der Brustwirbelsäule und kann das Absinken der Brust begünstigen.

Heute gibt es bereits spezielle Leicht-Implantate, die zwar ebenfalls mit Silikon gefüllt sind, aber bei gleichem Ergebnis bis zu 30% leichter sind. Ein ausführliches Gespräch mit Ihrem plastischen Chirurgen ist empfehlenswert, damit die Implantate Ihren Bedürfnissen entsprechen.

 

 

Brustvergrößerung mit den neuen Leichtimplantaten. 30% leichter als herkömmliche Implantate.

Dr. Edvin Turkof beantwortet fünf Fragen:

  1. Wie können sich Patientinnen perfekt auf eine Brustvergrößerung vorbereiten?
  2. Welche Innovationen gibt es am Markt der Brustimplantate?
  3. Wie sicher ist das Leichtimplantat für Patientinnen?
  4. Welche Vorteile bietet das Leichtimplantat?
  5. Welche Nachteile hat das Leichtimplantat?
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mein Busen soll größer werden, aber nicht zu schwer ! Hier geht es zur Brustvergrößerung-leicht mit den neuen B-Lite Implantaten: www.brustvergroesserung-leicht.at

 

Weltraumtechnolgie für Traumbusen

Das Gewicht der Brustimplantate wird sehr häufig unterschätzt. Leichtimplantate bieten Entlastung und sollen
Nebenwirkungen verhindern.

Das bisher einzige Leichtimplantat wiegt um bis zu 30 Prozent weniger als herkömmliche Brustimplantate. Qualität, Hülle und Formen der in Deutschland produzierten Implantate sind jahrelang bewährt, neu ist nur der Inhalt. Spezielle Mikro-Hohlkugeln (sogenannte Microspheres) werden in das Silikongel eingemischt. Sie haben das nötige Volumen aber deutlich weniger Gewicht und ermöglichen die signifikante Gewichtsreduktion bei gleichbleibendem
Volumen.

gesund&fit  Österreichs erstes wöchentliches Health-Magazin berichtet über die neueste Entwicklung bei Implantaten – im Interview mit Prof.Dr. Edvin Turkof.

Lesen Sie den ganzen Artikel aus gesund&fit

 

Brustvergroesserung für 24 Stunden - Professor Turkof informiert!Brustvergrößerung für 24 Stunden – funktioniert das wirklich?

Univ. Prof. Dr. Edvin Turkof: Die Vergrößerung der Brust funktioniert wirklich – allerdings nur für kurze Zeit  – 12-max ´36 Stunden,  und das mögliche Ausmaß der Vergrößerung ist natürlich sehr von der Ausgangslage abhängig.
Der Arzt spritzt sterile Kochsalzlösung in die Brust. Je nachdem, wie gross (oder klein) diese ist, kann mehr oder weniger Kochsalz eingebracht werden. Die Haut und das Brustgewebe werden also aufgedehnt. Wiederholt man diese Prozedur, kann in weiterer Folge die Brust sichtbar abschlaffen.
Außerdem wird die Vergrößerung  in den seltensten Fällen natürlich oder ästhetisch anmuten: die aufgepumpte Brust ist sehr hart, und Flüssigkeit lässt sich nicht bündeln, also erfolgt der Volumenzuwachs niemals nur dort, wo er stattfinden soll, sondern fast immer auch in der unmittelbaren Nachbarschaft  der Brust, was das ganze eher unförmig aussehen lässt. Fazit: nicht empfehlenswert…

Lesen Sie den Artikel in der Augabe vom 1. Dezember 2015: Gesund und Fit – Heute – 1.12.2015